Grundwasser Monitoring

Zum Grundwasserschutz gehört neben dem untertägigen Multi-Barriere-Konzept, dem Bohrloch-Monitoring sowie separaten Auffangsystemen für Schmutz- und Niederschlagswasser auf dem Bohrplatz auch das Grundwasser-Monitoring.

An drei, rund um den Bohrplatz angelegten Grundwassermessstellen wird die Wasserqualität im Zu- und Abstrom der Grundwasserleiter kontinuierlich kontrolliert.

Treten zum Beispiel Veränderungen der Leitfähigkeit auf, die auf ein Eintreten salzigen Thermalwassers schließen lassen, können diese schnell erfasst und entsprechende Maßnahmen zur Behebung der möglichen Ursache eingeleitet werden.

Illustration - Grundwasser-Monitoring