Rückbau Bohrplatz Bellheim

 

Rückbau und Verfüllung des Bohrlochs in Bellheim

ZwischenSeptember und Oktober 2018 hat die Deutsche ErdWärme ihr Versprechen der endgültigen Verfüllung des Bohrlochs der Firma Hotrock eingelöst. Als nächstes wird das Grundstück aufbereitet, um dieses der Gemeinde Bellheim wieder zur Nutzung zur Verfügung stellen zu können.

Projektplanung

Zum Projektbeginn wurde ein Teil der Bohrung verrohrt sowie der Ringraum zementiert. Gesichert war das Ganze durch einen Bohrlochabschluss. Bevor die eigentlichen Rückbauarbeiten beginnen konnten, musste ein „Nachweis der Bohrlochintegrität“ erbracht werden. Hierzu wurden Ultraschallmessungen durchgeführt, die dann von einem unabhängigen Sachverständigen ausgewertet wurden. Der komplette Prozess wurd zudem durch den TÜV-Süd in allen Arbeitsschritten begleitet.

Die eigentliche Verfüllung begann zunächst mit dem Aufbohren der bestehenden Zementbrücke. Danach wurde die Bohrung schrittweise mit Zement verfüllt. Drucktests stellten die ordnungsgemäße Verfüllung sicher. Zuletzt wurde im oberen Bereich eine 350 Meter hohe Zementbrücke im Bereich des Grundwassers errichtet.

Mit dem Abschluss der sicheren Verfüllung des Bohrlochs beginnt der Rückbau des Bohrlochkopfes. Hierbei wird der Bohrlochabschluss demontiert, die Verrohrung bis 4 m u. GOK zurückgebaut und zuletzt die Arbeitsfläche vollständig entfernt. Ein finaler Abschlussbericht durch die begleitenden Ingenieure, die zuständige Bohrfirma sowie durch den TÜV-Süd dokumentiert den Projektverlauf und das Ergebnis.