Projektentwicklung

Die Deutsche ErdWärme ist ein professioneller Projektentwickler, der umfassende Erfahrungen aus der Projektentwicklung mit den Kenntnissen aus der wirtschaftlichen Planung und dem Projektmanagement verbindet.
Wir entwickeln Projekte nach dem neuesten Stand der Technik und berücksichtigen die gewonnenen Erfahrungen aus Geothermie-Projekten in der Region, in Deutschland sowie weltweit.

Umgang mit Risiken

Es ist Ziel und Überzeugung der Deutschen ErdWärme, dass mögliche Risiken mit risikobewusstem Handeln in erster Linie vermieden werden können und müssen. Auf diesem Grundsatz basiert die gesamte Projektentwicklung der Deutschen ErdWärme. Mögliche verbleibende Risiken sind bekannt und werden – wenn erforderlich – ständig kontrolliert, um sie mit den entsprechenden Maßnahmen zu beherrschen.

Wie steht die Deutsche ErdWärme zu behördlichen und freiwilligen Umweltschutzauflagen?

Alle behördlichen Auflagen in der Projektentwicklung werden von der Deutschen ErdWärme vollumfänglich berücksichtigt und beachtet. Wo behördliche Auflagen fehlen, unklar oder ungenügend sind, arbeiten wir nach freiwilligen, internen Auflagen, die wir transparent offen legen werden. Wir berücksichtigen internationale Standards der Tiefbohr-Industrie wie die API-Standards, die ATEX-Produktrichtlinie und die Standards des deutschen Wirtschaftsverbands Erdöl- und Erdgasgewinnung e.V. (WEG).

Wie sind die Deutsche ErdWärme und die Projektgesellschaften versichert?

Die Deutsche ErdWärme wird vor Beginn der Explorationstätigkeiten bzw. der Bau- oder Bohrtätigkeiten eine umfassende Haftpflichtversicherung gegen Berg- und Umweltschäden abschließen. Da ab Herbst 2015 die Beweislastumkehr im Bohrlochbergbau gelten wird, wird in Zukunft der Betreiber nachweisen müssen, dass eventuelle Schäden nicht von ihm verursacht worden sind. Damit hat der Gesetzgeber eine schadensrechtlich sehr komfortable Position für die Bürger in der nahen und weiteren Umgebung der Projekte geschaffen.