Template2 Hinweistext

Karlsruhe-Süd

Bergrechtliches Erlaubnisfeld für Erdwärme Karlsruhe-Süd

Erlaubnisfeld Karlsruhe-Süd

Das bergrechtliche Erlaubnisfeld für Erdwärme Karlsruhe-Süd wurde im Juni 2016 vom Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau des Landes Baden-Württemberg an die Deutsche Erdwärme erteilt. Im Erlaubnisfeld Karlsruhe-Süd erwarten wir geothermische Reservoirgebiete in Tiefen von etwa 4.000 Metern. Die Temperaturen in dieser Tiefe werden 160°C bis 180°C betragen. Mit diesen Temperaturen ließe sich hervorragend Wärme für Fernwärmenetze, Industrie, Gewerbe und Wohnbebauung erzeugen. Aus der Wärme kann auch für Kühlung und Klimatisierung Kälte erzeugt werden. Bei sinkender Wärmenachfrage im Sommer kann die Wärme in Strom verwandelt werden. Ein Schwerpunkt der Arbeiten wird im Süden des Erlaubnisfeldes liegen.

Gemeinden

Das Erlaubnisfeld umfasst Flächen der Gemeinden Stutensee, Weingarten, Karlsruhe, Ettlingen, Durmersheim, Rheinstetten und Au am Rhein. Alle Gemeinden werden im Rahmen einer öffentlichen Beteiligungsverfahrens vom Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau des Landes Baden-Württemberg und von Deutscher Erdwärme über den geplanten Projektverlauf informiert.

Projektplanung

Die Erlaubnis wird zunächst für zwei Jahre erteilt. In dieser Zeit soll eine detaillierte Projektplanung erstellt werden. Dieser Schritt umfasst die Erfassung aller Infrastruktureinrichtungen wie Stromleitungen, Wasserleitungen, Abwasserkanäle, Pipelines und ähnliches. Des weiteren erfolgt die Kartierung aller Schutzgebiete und andere Aspekte der Raumordnungsplanung. Gespräche mit möglichen Wärmeabnehmern sowie eine grobe Wärmeabsatzplanung gehören auch zu den Voruntersuchung. Der geologische Untergrund kann anhand von existierenden 2D - Seismik Studien mit ausreichender Genauigkeit erfasst werden. Eine frühe Explorationsmaßnahme wird die Analyse von Grundwasserproben sein, diese können Hinweise auf aufsteigendes Thermalwasser enthalten. Der nächste größere Schritt ist die Untersuchung des tieferen Untergrundes im Bereich möglicher Interessensgebiete mit Hilfe von 3D Seismik.